Erlenseer U16 lässt Gast aus Oberau keine Chance

 

Am vergangenen Mittwoch stand für die Mannschaft von Trainer Kevin Raue ein weiterer Test auf dem Programm. Nach zuletzt wechselhaften Partien mit unterschiedlichen Spielleistungen wollte man die Anforderungen des Trainerteams in die Tat umsetzen und zu alter Stärke zurückkommen. Aufgrund einiger personeller Ausfälle gab es wenig Wechselmöglichkeiten, so dass allen Spielern viel Spielzeit ermöglicht werden konnte. Man beließ es bei der Spielzeit von 2x 40 Minuten. Von Beginn an war die Erlenseer Truppe die spielstärkere Mannschaft und hatte deutlich mehr Ballbesitz, nichtsdestotrotz gab es in der Anfangsphase wenige Torchancen und das Spiel lief zumeist im Mittelfeld. Nach 15 Minuten war es dann aber soweit. Nach einer Ecke bekam man die Möglichkeit, den Angriff über den 2. Ball neu aufzuziehen und Tim schickte Rasid im richtigen Moment, sodass dieser eiskalt zur 1:0 Führung einnetze.  Das Gegentor brachte Unruhe auf gegnerischer Seite, sodass diese vermehrt über Einzelaktionen kam, die jedoch meist vorm Strafraum geklärt werden konnten. In der 27. Spielminute bekamen die „Jungen Raben“ einen weiteren Eckstoß zugesprochen, nachdem Niklas kurz zuvor noch verpasste, köpfte Roberto dieses Mal ein und erhöhte auf 2:0. In den Schlussminuten des ersten Abschnittes passierte dann nicht mehr viel, beide Mannschaften konnten keine vernünftigen Angriffe kreieren, sodass es mit 2:0 in die Halbzeitpause ging.

In der Halbzeit wechselte Trainer Raue auf vier Positionen und stellte seine Mannschaft auf die gegnerischen Qualitäten nochmal genauer ein. In der 2. Halbzeit begannen die Jungs wie die Feuerwehr, innerhalb von 12 Minuten schraubten sie das Ergebnis auf 5:0, der eingewechselte Colin konnte sich dabei mit einem wunderschönen Treffer in die Torschützenliste eintragen und paar Minuten später Theo super bedienen. Zwischen den beiden Treffern war man nach Standards wieder gefährlich, Tims Kopfball konnte der gegnerische Torwart noch parieren, aber dem zweiten Ball von Roberto konnte er nur noch hinterherschauen, sodass Roberto sein Doppelpack schnürte. Nun war der Gegner endgültig bedient und mehr mit sich selbst als mit dem eigentlichen Spiel beschäftigt, trotzdem kamen die Oberauer Jungs nochmal zu einer Torchance - der verdeckte Schuss aus 20 Metern scheiterte jedoch am Aluminium. In der Folge kam der Gegner zu keiner weiteren Chance, sondern musste sich mit vielen Erlenseer Angriffen beschäftigen. So kam es in den letzten 10 Minuten noch zu vielen weiteren gefährlichen Chancen. Vier davon konnte man als Treffer markieren und schlussendlich auf 9:0 stellen. Bei allen vier Treffern konnte man über die linke Seite durchbrechen, musste so vorm Tor nur noch quer legen und Marco oder Rafael brauchten nur noch einschieben. 

Die Trainer Raue & Mader waren in Abwesenheit von Rainer Teuber sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft, besonders die hohe Torausbeute freute beide. 

Trainer Raue: „In den vergangenen Wochen haben wir es nicht geschafft, Konstanz in unser Spiel zu bekommen, wir waren im Gegenteil mehr mit uns selbst beschäftigt und nicht als Einheit auf dem Platz. Das konnten wir heute besser umsetzen. Weiterhin konnten wir unsere Stärken nutzen, uns aus aggressivem Gegenpressing zu schnellen Torchancen spielen und entsprechend mit einer guten Torausbeute belohnen.“ Diese ganzen Aspekte gilt es nun auch am Wochenende auf’s Feld zu bringen, denn dort wartet mit dem Heimspiel gegen den JFV Oberursel das nächste Punktspiel in der Gruppenliga Frankfurt. Anstoß der Partie ist am Sonntag, 10.10.2021 um 11 Uhr auf dem heimischen Gelände am Fliegerhorst. 

Im Anschluss an diese Partie geht die Mannschaft in eine einwöchige Pause. Das Trainerteam möchte, dass ihre Jungs nach 25 Partien seit Mitte Juni ein wenig Fußballpause bekommen und wieder an spielerischer Frische gewinnen.

Zum Seitenanfang