U13 holt Turniersieg in Ober-Roden

Am Freitagabend ging es für die U13 des 1. FC 1906 Erlensee zu ungewohnter Zeit zunächst nach Hainburg-Seligenstadt zum nächsten Pflichtspiel in der Gruppenliga Abstiegsrunde. Nach der starken Leistung in der vergangenen Woche gegen den SC Hessen Dreieich (1:0) wollte man hier den nächsten 3er holen, aber die Jungs erwischten einen Tag, so schwarz wie die heraufziehenden Gewitterwolken. Es wollte einfach nichts so richtig gelingen. Gegen die mit Mann und Maus vor dem eigenen Tor verteidigenden Seligenstädter war einfach kein Durchkommen. So blieb es ein Spiel ohne nennenswerte Highlights, das 0:0 endete. Dennoch ein weiterer Punkt, der auf dem Konto verbucht werden konnte.

Am Samstag ging es für die Jungs dann zur TS Ober-Roden zu einem Turnier mit 12 Mannschaften, diesmal auf Kleinfeld mit 6+1 Spielern und 12 Minuten je Spiel. Da kurzfristig ein Team nicht antrat, stellten die mit 13 Spielern angereisten Erlenseer nach Absprache mit Turnierleitung und den anderen Trainern ein zweites Team, damit das Turnier wie geplant stattfinden konnte. So spielte Erlensee das Turnier ohne große Pausen, unter Doppelbelastung, aber dafür eben auch mit viel Spielzeit für alle. Und nur darum geht es ja für die Jungs: Fussball spielen! 

So ging es in Gruppe A gegen die U13-Teams von SG Eiche Darmstadt, JSG Schöneck, SSV Heilsberg, TSV Heusenstamm sowie gegen Gastgeber TS Ober-Roden. 

Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Gastgeber und es war bis kurz vor Schluss eng, aber dann führte ein Doppelschlag doch noch zum verdienten 2:0 für Erlensee. Die Spiele gegen Heusenstamm (1:0), Schöneck (1:0) und Heilsberg (4:0) waren allesamt spielerisch überlegen geführt und ohne wirkliche Gefahr vor dem Erlenseer Tor, allein die Chancenverwertung war Grund für nicht noch eindeutigere Ergebnisse. Im Abschlussspiel der Gruppe A gegen die SG Eiche Darmstadt war man auch das bessere Team, konnte aber nicht den „lucky punch“ erzielen, wodurch es beim 0:0 blieb. Mit 13 Punkten aus 5 Spielen holte man in Gruppe A somit verdient den Gruppensieg.

In Gruppe B traf man auf den als Turnierfavoriten gehandelten SKV Rot-Weiß Darmstadt sowie Germania Ober-Roden, KSV Urberach, TSV Goddelau und TSG 51 Frankfurt. In dieser stärker besetzten Gruppe setzte es gleich zu Beginn ein 0:3 gegen RW Darmstadt. Im zweiten Spiel gewann man dafür souverän gegen Goddelau mit 2:0. Das dritte Spiel gegen Urberach war sehr umkämpft und endete 0:0. Gegen die TSG 51 Frankfurt erzielte man dann den höchsten Turniersieg mit 5:0. Im letzten Gruppenspiel Spiel gegen Germania Ober-Roden hätte dann ein Sieg den sicheren zweiten Platz bedeutet, aber in einem sehr guten Spiel kamen die Erlenseer trotz guter Chancen nicht über ein 0:0 hinaus. So hieß es Hoffen und Schauen, was die sich nach dem Erlenseer Remis schon sicher im Halbfinale wähnenden Urberacher machen. Und wie es manchmal so ist, kamen diese im Spiel gegen Goddelau auch nur zu einem 0:0, was für Erlensee dann Platz 2 mit 8 Punkten in Gruppe B bedeutete.

In Gruppe A stand man also auf Platz 1 und in Gruppe B auf Platz 2. Im Halbfinale kam es somit zur Konstellation Erlensee 1 gegen Erlensee 2. In einem freundschaftlichen 9-Meterschießen entschied Erlensee 1 dieses für sich. Das zweite Halbfinale konnte SKV RW Darmstadt mit 3:0 gegen Eiche Darmstadt für sich entscheiden. So hieß es Spiel um Platz 3 gegen SG Eiche Darmstadt und Finale gegen RW Darmstadt. Im Spiel um Platz 3 machten es die Jungs um einiges besser als im Gruppenspiel (0:0) und besiegten SG Eiche Darmstadt souverän und ungefährdet mit 2:0.

Und für das Finale gegen RW Darmstadt hatten sich die Jungs ebenso einiges vorgenommen, Revanche für das 0:3 aus dem Gruppenspiel war die Devise. Und genau so begannen die jungen Raben. Viel Druck von Beginn an, aber auch Darmstadt kam mit seinen beiden groß gewachsenen Offensivspielern immer wieder gefährlich vor das Erlenseer Tor. Nach fünf Minuten dann ein toller Steckpass auf Luca, der erst zu lang erschien, den er aber dann doch noch vor dem Darmstädter Torwart erlaufen konnte. Diesem blieb nichts anderes, als Luca im Strafraum von den Beinen zu holen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Aimen sicher. Nur wenige Minuten später ein toller Pass auf Younes, der noch zwei Gegner austanzte und dann gekonnt ins lange Eck zum 2:0 vollenden konnte. Danach wurde es etwas ruppiger. Darmstadt kam mit aller Macht. Eine Zeitstrafe gegen Erlensee wegen eines taktischen, aber in der Situation wichtigen, Fouls führte zur Unterzahl. Mehrere gute Chancen hatte Darmstadt zum Anschlusstreffer und zwei Minuten vor Schluss fiel dann auch das 2:1. Nun hieß es die Nerven behalten, was den jungen Raben besser gelang als Darmstadt, welche sich ebenfalls noch eine Zeitstrafe einhandelten. Und dann war Schluss. 2:1, Revanche geglückt, Turniersieg!

Eine insgesamt sehr starke Leistung der Erlenseer U13-Jungs, für welche sie sich mit gleich zwei Pokalen belohnten. Und auch Trainer Piero Busetta bekam seine Belohnung in Form einer "Bierdusche" aus den Trinkflaschen der Jungs.

Zum Seitenanfang