Neuformierte U14 des FC Erlensee testet bei Leistungsvergleich und gegen C1 Gruppenligisten

 

Für den Jahrgang 2009 (bisherige U13) geht es zur neuen Saison als neue U14 des FC 1906 Erlensee endlich aufs Großfeld. Ab September werden die Jungs dann in der C-Junioren Gruppenliga gegen überwiegend ein Jahr ältere Gegner auf Punktejagd gehen. Bis dahin haben das Trainerteam Piero Busetta und Edgar Kovacs also Zeit, aus der "alten U13" und den ausgewählten Neuzugängen ein auf und neben dem Platz funktionierendes Team zu formen, die richtigen Formationen zu finden und Spielzüge einzustudieren.  Am Besten gelingt dies unter realen Wettbewerbsbedingunen in vielen Testspielen. So ging es am Samstag nach Büblingshausen, wo man zusammen mit dem beheimateten RSV Büblingshausen einen Leistungsvergleich organisierte. Neben dem FCE und dem RSV traten die 2009er Jahrgänge der TSG Wieseck, die Sportfreunde Eisbachthal und TUS Leider an. 

Die jungen Raben starteten gegen Eisbachthal zunächst etwas unsicher, man merkte, dass das aufgestellte Team aus " neu und alt " erst zusammenfinden muss und die Abläufe noch nicht sitzen. Kurz vor Schluss der 35 minütigen Spielzeit gelang jedoch das verdiente 1:0 und damit der erste Sieg. Im zweiten Spiel gegen die TSG Wieseck zog man leider auch in der Höhe verdient mit 0:5 den kürzeren. Im dritten Spiel gegen Büblingshausen zeigten die Jungs eigentlich spielerisch ihre beste Leistung an diesem Tag und hatten das Spiel die meiste Zeit im Griff. Dennoch unterlag man nach einem individuellen Fehler am Ende 0:1.

Das letzte Spiel gegen die bei diesem LV leider völlig chancenlosen Jungs der TUS Leider gewann der FCE noch mit 8:0. So lag man am Ende auf Platz 3 von 5 und das Trainerteam war um einige Erkenntnisse reicher.

Am Sonntag ging es zu einem weiteren Test nach Groß-Gerau. Hier trat man gegen die diesjährige C1 (Jg 2007/2008) aus der Gruppenliga Darmstadt an. Gegen diesen körperlich weit überlegenen Gegner waren die Erlenseer Jungs spielerisch von Beginn an das fußballerisch bessere Team und zeigte auch eine insgesamt bessere Leistung als am Vortag. Auch in Sachen Chancenverwertung war man effektiver und konnte hier drei sehr gut herausgespielte Treffer erzielen. Leider gelang den Groß-Gerauern am Ende aber ein Tor mehr. Davei resultierten allerdings drei Treffer aus eigenen Fehlern der Erlenseer, wie einem Fehlpass im Spielaufbau oder einem unglücklichen Querschläger und dann zu zaghafter Verteidigung sowie einem direkt verwandelten Freistoß nach unnötigen Foul.

Aber daraus muss man eben lernen und solche Fehler zukünftig vermeiden, denn diese werden von Gegner auf diesem Niveau auch in der zukünftigen C-Junioren Gruppenliga Frankfurt knallhart bestraft werden. Neben einigen Blessuren konnte das Team damit auch aus diesem Spiel wieder einiges an Erfahrung mitnehmen und weiter zusammen finden.

Zum Seitenanfang